Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Über mich
 

Über Mich

Schieße im Rheinischen Schützen und im Bund-Deutscher-Schützen mit Lang- & Kurzwaffen. Sowie mit freien Druckluftwaffen und Softair´s (look a like's), diese eignen sich hervorragend als Trainingseinheit für WBK-pflichtige Waffen. Sicheres ziehen und schießen kann hiermit auch in den eigenen vier Wänden gefahrlos trainiert werden und das nicht nur im Winter wenn die offenen Schießstände für Groß- & Kleinkaliber zu kalt werden.

Seit 1995 Sportschütze, erst mit Druckluftwaffen, dann über Kleinkaliber zum Großkaliber.

Ehemaliger Landesreferent Flinte im Bund der Militär und Polizeischützen e.V.,
Gründungsmitglied Deutsche-Sport-Schützen-Gesellschaft e.V.,
Gründungsmitglied und Ex-Präsident der Europäischen-Legalwaffen-Föderation e.V.
Mitglied im Forum Waffenrecht.
Betreiber der www.Rugerclub.de & www.ipsc-langenfeld.de Homepage.
Ex-Moderator bei www.gunboard.de & www.waffenonline.de
Unterstützer der GRA https://german-rifle-association.de

Aktiver und begeisterter Großkaliberschütze, Schießleiter und Range Officer im BDS https://www.bdsnet.de

Im Internet als rugerclub unterwegs.

Als mehrfach überprüfter, zuverlässiger Sportschütze möchte ich auch noch morgen meinem Hobby nachgehen und nicht von einer Schar von Politkern, Beamten und Bürokraten durch immer neuere Gesetzesverschärfungen darin gehindert werden.
Mehr…

Falsches Verständnis:
Immer wieder taucht die Mähr der Legalwaffenbesitzer auf die mit Ihren Schusswaffen ja ach so gefährlich seien. Es gibt immer mehr Fernseh- und Radiosender, die, jeder um Marktanteile kämpfend, in halbstündigen Nachrichtenblocks uns immer wieder die täglichen Ereignisse in Erinnerung bringen. Dadurch stellt sich bei jedem das Gefühl der Betroffenheit und subjektiver Gefährdung ein. Der Bürger ist aufgeschreckt durch immer wieder kehrende Berichte der Medien über Hunde als Killermaschinen (Hamburg) - Schüler die mit einer Waffe die verfehlte Schulpolitik korrigieren wollen (Erfurt) - beschlagnahmte Schusswaffen (Softair- bzw. Erbsenpistolen an der D / CZ Grenze) - Schulbusse als rollende Zeitbomben - und fordert vom Staat beschützt zu werden. Leider verfahren unsere Politiker nach dem Prinzip der "Anlassgesetzgebung". Man spekuliert darauf, dass im Kurzzeitgedächtnis der Bürger in unserer Republik durch schärfere Gesetze ein fehlerhaftes Gefühl von innerer Sicherheit erzeugt wird.

Und wenn es dann auch noch um so ein "heikles" Thema Schusswaffen geht - die zum Glück nicht jeder legal in Deutschland besitzen darf - wetteifern die politischen Hinterbänkler mit immer neueren abstruseren Forderungen und wiegen sich in selbstgefälliger Überschätzung des eigenen Wissenstandes. Schnell werden hier Argumente ins Feld geführt die jeder Grundlage entbehren.

Aber wie sieht die Wirklichkeit aus?
In Deutschland gibt es ca. 30 Millionen Waffen, davon sind 2/3 illegale! Denn die 10 Millionen legalen Waffen sind in Händen von Jäger, Sportschützen, Sammler, sonstige Besitzer mit Bedürfnis (Sachverständige, Gefährdete Personen, etc). In der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) ist festgehalten, das zwischen 1997 und 1999 die Schußwaffenverwendung insgesamt (legale und illegale Waffen) erheblich gesunken ist - von 13.648 auf 12.448. Bei Tötungsdelikten sank die Zahl der Fälle alleine von 1999 auf 2000 um 2,8 %. In absoluten Zahlen bedeutet dies: Von ca. 2.851 Straftaten gegen das Leben (Mord und Totschlag inkl. -versuchen) wurden im Jahr 1999 381 mit Schusswaffen, davon 22 legale Schusswaffen, begangen. In Prozentzahlen: 86 % der Tötungsdelikte wurden nicht mit Schusswaffen verübt, nur bei 0,7 % der Tötungsdelikte wurden legale Schusswaffen verwandt (wobei ca. 2/3 der mit legalen Schusswaffen begangenen Taten so genannte "Beziehungstaten" sind, die nach Auffassung der Kriminologie ohnehin nicht verhindert werden können.).

Der Staat wäre also gut beraten den illegalen Waffen den Kampf anzusagen. Da das aber sehr viel schwieriger ist, dürfte jedem klar sein. Also ist es besser, wenn der unbescholtene Legalwaffenbesitzer in Deutschland mit immer mehr Auflagen versehen wird, damit der Eindruck entsteht: Die da oben tun was!

Wir wollen das aber nicht so einfach kampflos hinnehmen. Deswegen wollen wir den Bürgern der Bundesrepublik, der Europäischen Union und der Schweiz den legalen Waffenbesitz und Schießsport näher bringen und diesen auch fördern, sowie gegen die zu erwartende Auswüchse im Zusammenhang mit dem neuen WaffG. gerichtlich vorgehen.

Denn es geht um Ihr Recht!
Weniger…

Kontakt